AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz
  1. Leistungen

 Die Schweizerische Hotelfachschule Luzern (nachstehend SHL genannt) übernimmt für Sie die Selektion von Führungs- und Fachkräften. Wir legen grossen Wert darauf, dass unsere Kandidaten Ihrem gewünschten Profil entsprechen. Deshalb führen wir jede Selektion zuverlässig, sorgfältig und kompetent durch und präsentieren Ihnen mit dem Einverständnis der Kandidaten ein vollständiges und übersichtlich gegliedertes Dossier.

  1. Erfolgshonorar bei Stellenvermittlung

Das Erfolgshonorar wird auf der Basis des ersten Brutto-Jahreseinkommens berechnet. Dieses entspricht der Gesamtentschädigung für die Tätigkeit der Kandidaten, inkl. sämtlichen zusätzlich ausgerichteten Zulagen (z.B. Bonuszahlungen, Gratifikationen, fixe Spesen, Provisionsbeteiligungen usw.). Das Brutto-Jahreseinkommen ist bei variablem Einkommen identisch mit dem Zieleinkommen. Es gelten folgende Ansätze:

5% Brutto-Jahreseinkommen bis CHF 99’999.00      
8% Brutto-Jahreseinkommen ab CHF 100’000.00      

Das Honorar versteht sich exkl. MWST, ist fällig nach erfolgreich bestandener Probezeit von 3 Monaten ab Stellenantritt und ist zahlbar 10 Tage nach Rechnungsstellung rein netto. Bei Teilzeitverträgen (weniger als 80%) werden 2/3 des Honorars basierend auf dem hypothetischen 100%-Bruttojahres-Salär in Rechnung gestellt.

  1. Suchauftrags-Varianten

 Wir unterscheiden aufgrund der Vorgehensweise folgende Arten von Suchaufträgen:

Variante 1: Einfacher Suchauftrag:Sie melden uns Ihren Bedarf inkl. Stellenbeschrieb und ein Anforderungsprofil für die entsprechende Vakanz und wir vermitteln Ihnen geeignete Kandidaturen zu den ordentlichen Erfolgshonoraren und rein auf Erfolgsbasis.

Variante 2: Auftrag mit Initiierungskosten (kleines Mandat):Wir übernehmen für Sie die gezielte Suche nach geeigneten Kandidaturen. Dabei achten wir insbesondere auf eine spezifische und kostenlose Insertion auf dem freien Arbeitsmarkt. Als Vorauszahlung im Sinne einer Anrechnung des Verfassens und Platzierens von Online-Inseraten auf ausgewählten Plattformen sowie der Vorselektion stellen wir

CHF 3’500.00 (bis zu einem Brutto-Jahressalär von CHF 99’999.00) und

CHF 5’000.00 (ab einem Brutto-Jahressalär von CHF 100’000.00) in Rechnung.

Dieser Betrag wird nach erfolgreichem Abschluss des Auftrages am Erfolgshonorar wieder abgezogen.

Gerne übernehmen wir auch weiterführende Aufträge, welche in Form von individuellen Zusammenarbeits-verträgen zwischen den Vertragsparteien geregelt und je nach Aufwand mit entsprechenden Konditionen vereinbart werden.

  1. Fremdkosten / Zusätzliche Dienstleistungen

Fremdkosten wie Inserate-, Satz und Druckkosten, Kosten für den Research im Headhunting, Zusatzaufwendungen im Zusammenhang mit Social-Networks sowie Dienstleistungen wie Assessments, Test- und Spezialabklärungen werden zusätzlich zum Honorar in Rechnung gestellt.

  1. Garantieleistung

Wird ein Arbeitsvertrag innerhalb der ersten 2 Monate nach Stellenantritt aufgelöst, übernimmt die SHL die erneute Suche ohne Honorarkosten oder erstattet 50% des bezahlten Honorars zurück, sofern die Gründe für den Austritt beim Kandidaten liegen. Erfolgt der Austritt im 3. Monat erstatten wir 30% retour oder übernehmen die erneute Suche. Zusätzliche Insertionen, Abklärungen und weitere/neuerliche Drittleistungen wie Direct-Research und Fullsize-Assessment gehen zu Lasten des Kunden. Ab dem 4. Anstellungsmonat nach Stellenantritt bestehen keine weiteren Ansprüche auf Rückerstattung und Haftung. Generell sind weitergehende Ansprüche des Kunden ausgeschlossen.

  1. Datenschutz

Sämtliche von Auftraggebern und Kandidaten erhaltenen Informationen oder Unterlagen werden von der SHL streng vertraulich behandelt. Die Ihnen überreichten Bewerbungsunterlagen sind ebenso zu behandeln und dürfen nicht ohne unser Wissen an Dritte weitergeleitet werden. Unterlagen von nicht berücksichtigten Kandidaten sind an uns zu retournieren.

  1. Kandidatenschutz

Unsere Kunden gewähren der SHL während der Dauer eines Jahres seit der ersten Präsentation eines Kandidaten einen Kandidatenschutz. Kommt innerhalb dieser Zeitspanne ein Anstellungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Kandidaten zustande, ist die SHL berechtigt, das Honorar gemäss diesen Geschäftsbedingungen nachzufordern.

  1. Wirksamkeit der Konditionen

Die erwähnten Konditionen treten bei mündlicher und schriftlicher Auftragserteilung durch den Kunden, bzw. mit Entgegennahme der Bewerbungsunterlagen eines Kandidaten der SHL in Kraft.

  1. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand ist der Sitz der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern. Anwendbar ist das Schweizer Recht.

Luzern, September 2018